presse - 30.98 / no

Vom Anfang bis zum Ende / Der Berliner Stimmkünstler mit neuer CD
und einem Konzert im Oktober

Christian Wolz macht sich rar. Der Berliner Vocalkünstler, der mit vielseitig eingesetzter Stimme dichte, eindringlich, manchmal beinahe anstrengende klangwelten schafft, ließ in letzter Zeit nur noch selten von sich hören.

Noch puristischer fällt sicherlich die Performance aus, die Christian Wolz am 3.10 im Supamolly aufführt. Angelehnt an "30" besteht "30.98" aus 30 zweiminütigen Kurzsequenzen, die ausschliesslich mit der Stimme als unmittelbares Instrument auskommen. Christian Wolz: Es wird die Essenz aus den verschiedenen Schaffensperioden, verdichtet zu einem neuen Stück, das den derzeitigen Stand meiner Arbeit repräsentiert.

Peter Polzer / Siegessäule / Oktober 1998






ZivilisationAntiZivilisation

Science Fiction in der Uckermark?

Langsam zieht in allen bespielbaren Räumlichkeiten des Schlosses Bröllin geschäftiges Treiben ein. Unter dem Gesichtspunkt eines Testlabors werden vom 31. August - 6. September fünfzig internationale Künstler verschiedener Genres ein Kunst- und Performancefestival präsentieren. "Das Festival ist so konzipiert, daß die Künstler zusammen experimentieren und sich durch die Räumlichkeiten in Bröllin inspirieren lassen". Einer der eigenwilligsten wird Christian Wolz sein. Für seine 24-Vokal-Performances lädt er jeweils nur einen Zuschauer für zehn Minuten ein...

nn / Nordkurier - Pasewalker Zeitung / August 1998





<< back